Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Frohe Ostern!

Bürgermeisterin Irene Gölles und die MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde Gloggnitz wünschen ein schönes Osterfest!

Verleihung „Goldener Igel“

Jährlich werden jene Gemeinden mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet, die die Kriterien von „Natur im Garten“ - keine Pestizide, keine chemisch-synthetischen Düngemittel und kein Torf bzw. die Förderung der Artenvielfalt und die ökologische Bewirtschaftung der Grünraumflächen - während eines Jahres umsetzen. Diese besondere Plakette konnte nun auf dem „Natur im Garten-Gemeindetag“ in Mödling der Stadtgemeinde Gloggnitz für 2018 überreicht werden.

Ankündigung Wildbachbegehung

Ab sofort wird mit der gesetzlich vorgeschriebenen Wildbachbegehung im Gemeindegebiet Gloggnitz begonnen. Für die Stadtgemeinde Gloggnitz wird Herr StR Wolfgang Hahnl und der Bauhofleiter Herr Helmut Steinbauer die Erhebungen durchführen.

Sperre der Oberen Silbersbergstraße

Die Obere Silbersbergstraße ist von 24.04.-26.04.2019 beidseitig  gesperrt.  Die Zufahrt ist bis zur Haus Nr. 68 bzw. Haus Nr. 72 gestattet.  Die Sperre wird mittels Verkehrsschildern kundgemacht.

Aktion „Sauberes Gloggnitz“

Wie jedes Jahr, fand auch heuer wieder am 13.04.2019 die Reinigungsaktion „Sauberes Gloggnitz“ statt. Unter Mitwirkung der Bevölkerung, den Mitgliedern des Stadt- und Gemeinderates, sämtlicher Vereine, Feuerwehren und Schulen, konnte eine Menge Müll, der achtlos weggeworfen wurde, gesammelt werden. Im Namen von Bürgermeisterin Gölles möchten wir uns nochmals recht herzlich für die Teilnahme und die Unterstützung bedanken.

Hochwasserschutzübung FF Gloggnitz und Bauhof

Am Samstag, 13.04.2019, um 3 Uhr wurde eine Übung der FF- Gloggnitz, gemeinsam mit dem Bauhof der Stadtgemeinde - Aufstellen der mobilen Hochwasserschutzwände im Bereich Hauptstraße/Adlerbrücke – durchgeführt. Frau Bürgermeister Gölles sprach ein herzliches Dankeschön den Feuerwehrmännern und -frauen und den Mitarbeitern der Stadtgemeinde Gloggnitz aus, welche an dieser wichtigen Übung teilnahmen. Außerdem waren noch Vzbgm. Erich Santner und GR Iris Hintringer anwesend.

„Der Papierkrieg“ im Renner Museum

Am 12. April 2019 fand im Renner Museum eine Buchpräsentation von Kurt Bednar über den „Papierkrieg“ zwischen Washington und Wien 1917/1918 statt.

Europawahl 2019

Am 26.Mai 2019 findet die Europawahl 2019 statt.

Zur Teilnahme an der Europawahl (aktives Wahlrecht) sind Sie berechtigt, wenn Sie

·         spätestens am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollenden, d.h. spätestens an diesem Tag ihren 16. Geburtstag feiern

·         Österreicher(in), Auslandsösterreicher(in) oder Unionsbürger(in) mit Wohnsitz in Österreich sind und

·         am Stichtag in die Wählerevidenz/Europa-Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind.

Informationen zur Beantragung einer Wahlkarte

Wie können Sie wählen, wenn Sie am Wahltag nicht Ihr Wahllokal in Ihrer Hauptwohnsitz-Gemeinde aufsuchen können?

Hierfür benötigen Sie eine Wahlkarte. Mit dieser können Sie wie folgt Ihre Stimme abgeben:

am Wahltag in jedem Wahllokal,

·         am Wahltag vor einer besonderen Wahlbehörde (sogenannte „fliegende Wahlkommission")

·         sofort nach Erhalt der Wahlkarte im Weg der Briefwahl.

Als Auslandsösterreicherin oder als Auslandsösterreicher benötigen Sie auf jeden Fall eine Wahlkarte (ausgenommen Sie halten sich am Wahltag zufällig in der Gemeinde Ihrer Eintragung in die Europa-Wählerevidenz auf).

Bis zu welchem Zeitpunkt kann die Ausstellung einer Wahlkarte beantragt werden?

·         Schriftlich

·         Elektronisch über www.wahlkartenantrag.at  (empfohlene Möglichkeit!)

bis spätestens am 4. Tag vor dem Wahltag (Mittwoch, 22. Mai 2019);

bis spätestens am 2. Tag vor dem Wahltag (Freitag, 24. Mai 2019, 12.00 Uhr), wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine von der Antragstellerin oder vom Antragsteller bevollmächtigte Person möglich ist.

·         Mündlich (nicht telefonisch):

bis spätestens am 2. Tag vor dem Wahltag (Freitag, 24. Mai 2019, 12.00 Uhr).

Was wird bei der Antragstellung benötigt?

Bei einer mündlichen Antragstellung

·         ein Identitätsdokument: idealerweise ein amtlicher Lichtbildausweis (z. B. Pass, Führerschein, Personalausweis)

Bei einer schriftlichen Antragstellung durch Glaubhaftmachung Ihrer Identität:

·         Angabe der Passnummer

·         Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises oder einer anderen Urkunde

Bei einer elektronischen Antragstellung mittels qualifizierter elektronischer Signatur benötigen Sie keine weiteren Dokumente.

Wenn Sie eine Wahlkarte beantragt haben, dürfen Sie nur mehr mit Ihrer Wahlkarte Ihre Stimme abgeben. Verlorene Wahlkarten dürfen auf keinem Fall ersetzt werden.
Die Wahllokale in Gloggnitz und den Katastralgemeinden haben wie folgt geöffnet:

Aue, Weißenbach und Eichberg: von 7:00 Uhr – 14:00 Uhr

Eisenbahnerheim, Hotel Loibl, GH Blum-Stuppach, Schule, Stadtamt, Landespflegeheim, Naturbad und GH Blum-Zeile: von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr

Baustellenbesichtigung des neuen Schulzentrums in Gloggnitz

Termin: Mittwoch, 13. Februar 2019, 14 Uhr

              Samstag, 16. Februar 2019, 10 Uhr bzw.

              Samstag, 16. Februar 2019, 11:30 Uhr (jedoch nur, wenn mehr als 15 Personen beim 10 Uhr-

              Termin angemeldet sind)

 

              Bei großem Interesse alle 14 Tage geplant

 

Treffpunkt:  Stadtamt Gloggnitz

Anmeldung unter der Tel. Nr. 02662/42401/20,  (unbedingt notwendig bis jeweils spätestens Dienstag vor dem Tag der nächsten Besichtigung)

                   Gruppengröße: mind. 5  max. 15 Personen

 

Dauer:  Ca. 45 Minuten (theoretische Vorstellung des Projektes und Rundgang auf der Baustelle)

TeilnehmerIn:  Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahre.

 

Festes Schuhwerk ist erforderlich. Bei Bedarf werden Helme zur Verfügung gestellt.

Verantwortlich: GR Ing. Johann Schabauer

Begehung auf eigene Gefahr!

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen.

Die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) wird jährlich durchgeführt. Rechtsgrundlage der Erhebung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010 zuletzt geändert in BGBl. 313/II/2018) sowie eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EG Nr. 1177/2003).

Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2019 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben.

Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro.

Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein repräsentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden.

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter:

Statistik Austria

Guglgasse 13

1110 Wien

Tel.: 01/71128 8338 (werktags Mo-Fr 9:00-15:00 Uhr)

E-Mail: erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at

Internet: www.statistik.at/silcinfo

Wiener Neustadt 30.03. - 10.11.2019

Eine Erkundungstour

Menschen sind unterwegs. Städte wachsen. Das Land verändert sich. Die Geschichte schreitet voran. Kurz: Unsere Welt ist unaufhörlich in Bewegung. An zwei historischen Ausstellungsorten im Herzen Wiener Neustadts widmet sich die Niederösterreichische Landesausstellung 2019 daher der „Welt in Bewegung!“.

Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2018/19

Von der NÖ. Landesregierung wurde für die Heizperiode 2018/19 die Gewährung eines Heizkostenzuschusses in der Höhe von € 135,-- beschlossen.

Anspruchsberechtigt sind:

·           Pensionsbezieher mit Ausgleichszulage (Bruttoeinkommensgrenze - Richtsatz für Alleinstehende € 909,42; für Ehepaare € 1.363,52; für jedes Kind zusätzlich € 163,59).

·           Arbeitslosengeldbezieher mit einem Einkommen unter dem Ausgleichszulagenrichtsatz.

·           Notstandshilfebezieher mit einem Einkommen unter dem Ausgleichszulagenrichtsatz.

·           KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, NÖ FamilienhilfebezieherInnen

·           Sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den oben genannten Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

Der Heizkostenzuschuss kann bis 30.03.2019 in der Bürgerservicestelle des Stadtamtes beantragt werden. Für Pensionsbezieher ist die Vorlage des Pensionsabschnittes und die E-CARD zur Antragstellung erforderlich. Für nähere Auskünfte stehen Ihnen die Bediensteten der Bürgerservicestelle unter Tel. 02662/42401-20 gerne zur Verfügung.

Volksbegehren

 

Derzeit liegen folgende Volksbegehren zur Unterstützung auf:

Volksbegehren - Notstandshilfe

Volksbegehren - Ethik für alle

Volksbegehren – Asyl europagerecht umsetzen

Volksbegehren - Faires Wahlrecht

Volksbegehren - Weniger Fluglärm

Volksbegehren - Autobahnmaut abschaffen

Volksbegehren - EURATOM-Ausstieg Österreichs

Volksbegehren - Österreichs Grenzschutz wiederherstellen

Volksbegehren - Österreichs Neutralität wiederherstellen

Volksbegehren - Bedingungsloses Grundeinkommen

Volksbegehren - Smoke - JA

Volksbegehren - Smoke - NEIN

Wahlberechtigten Personen können via Internet mittels einer qualifizierten elektronischen Signatur, oder zu den Amtsstunden der Gemeindeämter und Magistrate, österreichweit Unterstützungserklärungen abgeben.

 

 

Hilfe für Flüchtlinge in Gloggnitz

Nach wie vor brauchen wir Geschirr, Kochtöpfe, Besteck, Küchengeräte sowie Haushaltsgegenstände, Teppiche und Vorhänge. Besonders Teppiche haben sich als sehr wichtig herausgestellt, da sie den Boden der Wohnungen etwas wärmer halten. Auch Kinderwägen und Wolle samt Stricknadeln zum Stricken übernehmen wir gerne. Bitte bringen Sie die Sachen zu unserem Lager am Sportplatz (jeden 1. Montag im Monat von 14-16 h) oder vereinbaren Sie einen Termin mit Angelika Wolf unter 0650/4515044.