Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Stadtbücherei Gloggnitz


Adresse

Stadtamt, 2. Stock (barrierefrei)
Sparkassenplatz 5
2640 Gloggnitz

Öffnungszeiten

Dienstag 10-12 und 13-19 Uhr
Donnerstag 13-16 Uhr 
Freitag 10-16 Uhr

Kontakt

Ing. Rita Koisek

Tel.: 02662/42401-42
Fax: 02662/42401-31
E-Mail: rita.koisek(at)gloggnitz.gv.at

 



Online Kataloge

Im Online Katalog Öffentlicher Bibliotheken in Österreich findet sich auch der Bestand der Stadtgemeinde Gloggnitz mit einer Auswahl aus über 8.000 Büchern und anderen Medien, wie z.B. die beliebten Tonies (Hörspiele für Kinder). Suchen Sie gezielt nach einem Werk oder machen Sie einen virtuellen "Rundgang" durch die Bücherei mit dem Reiter "Stöbern".

Eifrige Leser können sich in der Stadtbücherei auch „e-Books“ ausleihen. Die Anmeldung ist gratis und die jeweiligen „e-Medien“ stehen dem „e-Book“-Leser für 14 Tage kostenlos zur Verfügung. Holen Sie sich Ihr Passwort in der Stadtbücherei Gloggnitz, stöbern Sie auf www.noe-book.at und laden Sie sich Ihr Lieblingsbuch herunter.

Jahreskarte

Die Stadtbücherei bietet für Leserinnen und Leser eine Jahreskarte an. Diese beinhaltet alle Entlehnungen für 3 Wochen inkl. kostenloser einmaliger Verlängerung für 3 Wochen (ausgenommen Vorbestellungen).

Erwachsene:   Euro 30,00

Kinder und Jugendliche:         Euro   5,00


Aktuelles

Der andere Urlaub von Horst Reingruber

Neben seinem großen Anliegen, diverse Umweltthemen (z.B. Foodsharing – Lebensmittel) sinnvoll weiter zu geben, hat Horst Reingruber nun sein erstes Buch „Bauernhof statt Meer“ geschrieben. Am Anfang ist die Enttäuschung der Kinder groß, da sie dieses Jahr nicht ans Meer fahren werden. Nach einigen Tagen am Bauernhof bei abenteuerlichen Ausflügen sind die Kinder restlos begeistert. Das Handy ist plötzlich gar nicht so wichtig und dient lediglich, die Erlebnisse festzuhalten. Die Natur und das Leben auf dem Land wird von nun an mit anderen Kinderaugen gesehen. Viele ähnliche Orte in Österreich können zu unvergesslichem Erlebten von Kontakt mit Tieren und der Natur werden. 

Die Gedanken des Autors, die ihm zu dieser außergewöhnlichen Geschichte führten: Urlaub unter Berücksichtigung des Klimawandels – es kann auf Flugreisen und längere Autofahrten verzichtet werden und doch einen schönen, ereignisreichen Urlaub auf dem Land zu erleben. 

Die Angst vor dem Klimawandel - und ein Streifzug durch das Star Trekuniversum

Psychotherapeut Dr. Paolo Raile aus Gloggnitz und Bernd Rieken befassen sich in ihrem Buch ausführlich mit dem Thema – „Eco Anxiety: Angst vor dem Klimawandel“. Um die Ergebnisse besser zugänglich zu machen, wurden diese in einer Monografie zusammengefasst. „Hitzerekorde, Waldbrände ungeahnten Ausmaßes und Flutkatastrophen: Der Klimawandel ist mittlerweile in Europa angekommen. Das löst Ängste aus, und diese sollten mehr beachtet werden.“

In seinem Buch "Kultur- und Sozialklingonologie: Ein ethnographischer Streifzug durch das Star-Trek-Universum" bringt Dr. Paolo Raile Informationen über die ruhmreiche klingonische Gesellschaft näher. Erstmals werden die Klingonen aus kultur-, aber auch aus psychotherapie-wissenschaftlicher Perspektive in diesem Umfang untersucht und ihre Besonderheiten dargestellt.

Stille Wasser – weite Berge – goldener Wein

Wanderungen im Osten Österreichs

Die Gloggnitzerin Eva Gruber wuchs in einer Bergsteigerfamilie im Schwarzatal auf. Sie zeigt uns in ihrem neuen Buch 24 sorgfältig ausgewählten, landschaftlich herausragenden Wanderungen zu Wein, Wasser und Berg im Osten Österreichs beeindruckende Naturerlebnisse, die von Wien aus gut erreichbar sind: rauschende Wasserfälle, bemooste Felsen, mystische Teiche und herbstgoldene Weinberge.

Mit anregenden Ausflugstipps und Wegbeschreibungen erzählt sie über das, was sonst in Wanderbüchern nicht zu finden ist: die einfühlsame Begegnung mit der Natur, der Landschaft, aber auch mit Kultur und Geschichte – all das, was die Wanderungen zu einzigartigen Erlebnissen macht!

Lesung von Frau Kaiblinger

Am 1. Oktober 2021 stellte Sonja Kaiblinger im Zuge der „Wandelwelten BVÖ“ den 4. Klassen Volksschule ihr Buch Weltraumschule vor. Die Kinder waren von der Alienkunde fasziniert. Begeistert erzählten die Schüler über ihre eigenen Ideen für Abenteuer im Weltall.

 

 

Ferienaktion Lesemeister und Lesemeisterin

Im Sommer haben zahlreiche Kinder beim Lesemeister-Gewinnspiel mitgemacht. Über den Hauptgewinn durften sich Leia Thiel und Benedikt Zwarnig freuen. Alle anderen fleißigen Leser bekamen ein kleines Dankeschön.  Vielen Dank fürs Mitmachen!

 

 

Neuer Roman mit Gloggnitz-Bezug

Der Roman „Schatten der Vergangenheit - Das verfluchte Dorf“ führt in ein kleines Dorf in der Region Semmering. Es wird eine kleine Stadt geschildert, in der jeder und jede Ortskundige mühelos Gloggnitz erkennen kann. So verschieden wie die Menschen dieser Geschichte sind, so unterschiedlich sind auch ihre Wünsche und Ziele - Glück, Liebe, Sex, Besitz und Reichtum – aber auch Rache und Vernichtung.

 

Über den Autor:

Der Autor Norbert Zagler lebt in einem kleinen Dorf im südlichen Niederösterreich nahe Gloggnitz und besucht die Stadt mehrmals wöchentlich, um die hervorragende Infrastruktur der Stadt zu nützen. 2018 veröffentlichte er das Buch „Die Schatten der Toten“. In seinen Romanen werden zeithistorische Ereignisse bzw. deren spätere Auswirkungen mit dem Leben der Protagonisten verknüpft.

 

Tipp: Am 17. November wird Herr Brettner sein Werk bei einer Lesung im Stadtsaal Gloggnitz persönlich präsentieren.

Bitte beachten Sie die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen (2G-Nachweis).

 

 


Erinnerungen eines Gloggnitzers

Der erfolgreiche Gloggnitzer Autor Friedrich Brettner erzählt in seinem neuen Buch „Hurra! Fliegeralarm“ als einer der letzten Zeitzeugen über Kriegsende und Besetzung nach dem zweiten Weltkrieg: Ein Leben zwischen Schule und Fliegeralarm. Die Erlebnisse seiner Kindheit haben ihn ein Leben lang nicht losgelassen. Nachdem er immer wieder Kontakt zu Gleichaltrigen fand, denen ähnlich dramatische Schicksale wiederfuhren, schrieb er diese Geschichten nieder und dokumentierte viele, besondere Fotos aus dieser Zeit.

 

Foto: Stadtgemeinde Gloggnitz

Bilderbuchkino

Eine Gruppe aus dem Kindergarten Prägasse besuchte Ende Juni die Bücherei. Was ist eine „Pippilothek???“ – lautete der Titel des Kinos. Die Kinder lauschten aufmerksam der Maus, die dem Fuchs eine Bibliothek erklärte. Mit Popcorn war das Kino perfekt. Zum Schluss wurden versteckte Bücher von den Kindern gesucht.

Antolin - Quiz für unsere Kinder und Jugendlichen

Möchtest du zu den gelesenen Büchern Quizfragen auf deinem PC, Tablet oder Smartphone beantworten? Antolin bietet Quizfragen zu mehr als 94.000 Kinder- und Jugendbüchern. Interessiert? - Dann hole dir deinen Zugangscode in der Bücherei.

Stadtbücherei verschenkt Baumwolltaschen zur Wiedereröffnung

Bibliothekarin Rita Koisek und Stadtrat Peter Kasper freuen sich über neue Baumwolltaschen zur Wiedereröffnung der Stadtbücherei nach dem Lockdown.

Die Taschen gibt es ab sofort als ein kleines Dankeschön für alle, die sich neu in der Bücherei anmelden oder eine Jahreskarte kaufen. Mit den wiederverwendbaren Stofftaschen wird nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Diese wurden auch regional mit sozialem Hintergrund gefertigt, in einer Werkstätte der Behindertenintegration Ternitz.

Die Bücherei ist ist ab Dienstag, den 09. Februar 2021 wieder zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar.

 

 

Wege zu einem neuen Denken für 2021

Der gebürtige Gloggnitzer Robert Harsieber veröffentlicht passend zum Beginn des neuen Jahres ein Buch für „Wege zu einem neuen Denken“. In diesem Werk verbindet Harsieber „Quantenlogik und Lebenswelt“ um zu zeigen, dass durch die Art des Denkens aus der Quantenphysik auch die eigene Lebenswelt besser verstehbar wird.

 

Die moderne Physik greift viele Ideen und Probleme der Antike wieder auf, und kann dabei nicht mehr von der Erkenntnistheorie getrennt werden: sie ist nicht das Beschreiben der Welt, sondern unseres Sehens der Welt. Zentral sind nicht mehr Teilchen (Atome), sondern Beziehung. Letztlich geht es darum, aus dem derzeitigen statischen Weltbild herauszukommen in ein dynamisches Denken. Nach diesem Jahr der starken Veränderungen in unserem Leben sind dies spannende Denkansätze für 2021.

 

Harsieber studierte in Wien Philosophie und Psychologie und arbeitete als Journalist für Fachmedien im Bereich Wissenschaft, Wirtschaft und Medizin. Er ist Autor von „Das neue Weltbild (1988) und „Jenseits der Schulmedizin“ (1993). Aktuell betreibt er eine philosophische Praxis in Wien und ist Vorstandsmitglied der C.G. Jung Gesellschaft in Frankfurt. Das Werk ist ab 15. Januar 2021 im Handel erhältlich.

 


Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Robert Harsieber.


Geschichte

1957 wurde von der Stadtgemeinde Gloggnitz aus den Buchbeständen der Volks- und Arbeiterbücherei die Städtische Bücherei gegründet und ihr der Name "Dr. Karl Renner-Bücherei" gegeben. Die Bücherei wurde in den Räumen des Sonderpädagogischen Zentrums (altes Rathaus) untergebracht und als Freihandbücherei geführt.

Im September 1998 wurde mit der Planung und Konzeptierung des Projektes "Von der Bibliothek zur Infothek" begonnen und mit der Eröffnung am 29.10.1999 abgeschlossen.

Von 8. bis 12. September 2003 übersiedelte die Stadtbücherei in das am Sparkassenplatz neu errichtete Stadtamt und ist dort seit 16.9.2003 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Verwaltung der Bücherei erfolgt per Computer und es sind alle Medien EDV-mäßig erfasst. Den Lesern stehen neben Belletristik, Sach- und Kinderliteratur auch Monatszeitschriften zur Verfügung und es gibt eine eigene Internet-Surfstation.

Gefördert von:

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: