Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Stadtbücherei Gloggnitz

DIE BÜCHEREI IST AUFGRUND DES LOCKDOWNS DERZEIT GESCHLOSSEN.
WIR BIETEN ABER EINE KONTAKTLOSE AUSLEIHE:

Adresse

Stadtamt, 2. Stock (barrierefrei)
Sparkassenplatz 5
2640 Gloggnitz

Öffnungszeiten

Dienstag 10-12 und 13-19 Uhr
Donnerstag 13-16 Uhr 
Freitag 10-16 Uhr

Kontakt

Ing. Rita Koisek

Tel.: 02662/42401-42
Fax: 02662/42401-31
E-Mail: rita.koisek(at)gloggnitz.gv.at

 



Online Kataloge

Im Online Katalog Öffentlicher Bibliotheken in Österreich findet sich auch der Bestand der Stadtgemeinde Gloggnitz mit einer Auswahl aus über 8.000 Büchern und anderen Medien, wie z.B. die beliebten Tonies (Hörspiele für Kinder). Suchen Sie gezielt nach einem Werk oder machen Sie einen virtuellen "Rundgang" durch die Bücherei mit dem Reiter "Stöbern".

Eifrige Leser können sich in der Stadtbücherei auch „e-Books“ ausleihen. Die Anmeldung ist gratis und die jeweiligen „e-Medien“ stehen dem „e-Book“-Leser für 14 Tage kostenlos zur Verfügung. Holen Sie sich Ihr Passwort in der Stadtbücherei Gloggnitz, stöbern Sie auf www.noe-book.at und laden Sie sich Ihr Lieblingsbuch herunter.

Jahreskarte

Die Stadtbücherei bietet für Leserinnen und Leser eine Jahreskarte an. Diese beinhaltet alle Entlehnungen für 3 Wochen inkl. kostenloser einmaliger Verlängerung für 3 Wochen (ausgenommen Vorbestellungen).

Erwachsene:   Euro 30,00

Kinder und Jugendliche:         Euro   5,00


Aktuelles

Antolin - Quiz für unsere Kinder und Jugendlichen

Möchtest du zu den gelesenen Büchern Quizfragen auf deinem PC, Tablet oder Smartphone beantworten? Antolin bietet Quizfragen zu mehr als 94.000 Kinder- und Jugendbüchern. Interessiert? - Dann hole dir deinen Zugangscode in der Bücherei.

Stadtbücherei verschenkt Baumwolltaschen zur Wiedereröffnung

Bibliothekarin Rita Koisek und Stadtrat Peter Kasper freuen sich über neue Baumwolltaschen zur Wiedereröffnung der Stadtbücherei nach dem Lockdown.

Die Taschen gibt es ab sofort als ein kleines Dankeschön für alle, die sich neu in der Bücherei anmelden oder eine Jahreskarte kaufen. Mit den wiederverwendbaren Stofftaschen wird nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Diese wurden auch regional mit sozialem Hintergrund gefertigt, in einer Werkstätte der Behindertenintegration Ternitz.

Die Bücherei ist ist ab Dienstag, den 09. Februar 2021 wieder zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar.

 

 

Wege zu einem neuen Denken für 2021

Der gebürtige Gloggnitzer Robert Harsieber veröffentlicht passend zum Beginn des neuen Jahres ein Buch für „Wege zu einem neuen Denken“. In diesem Werk verbindet Harsieber „Quantenlogik und Lebenswelt“ um zu zeigen, dass durch die Art des Denkens aus der Quantenphysik auch die eigene Lebenswelt besser verstehbar wird.

 

Die moderne Physik greift viele Ideen und Probleme der Antike wieder auf, und kann dabei nicht mehr von der Erkenntnistheorie getrennt werden: sie ist nicht das Beschreiben der Welt, sondern unseres Sehens der Welt. Zentral sind nicht mehr Teilchen (Atome), sondern Beziehung. Letztlich geht es darum, aus dem derzeitigen statischen Weltbild herauszukommen in ein dynamisches Denken. Nach diesem Jahr der starken Veränderungen in unserem Leben sind dies spannende Denkansätze für 2021.

 

Harsieber studierte in Wien Philosophie und Psychologie und arbeitete als Journalist für Fachmedien im Bereich Wissenschaft, Wirtschaft und Medizin. Er ist Autor von „Das neue Weltbild (1988) und „Jenseits der Schulmedizin“ (1993). Aktuell betreibt er eine philosophische Praxis in Wien und ist Vorstandsmitglied der C.G. Jung Gesellschaft in Frankfurt. Das Werk ist ab 15. Januar 2021 im Handel erhältlich.

 


Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Robert Harsieber.


Geschichte

1957 wurde von der Stadtgemeinde Gloggnitz aus den Buchbeständen der Volks- und Arbeiterbücherei die Städtische Bücherei gegründet und ihr der Name "Dr. Karl Renner-Bücherei" gegeben. Die Bücherei wurde in den Räumen des Sonderpädagogischen Zentrums (altes Rathaus) untergebracht und als Freihandbücherei geführt.

Im September 1998 wurde mit der Planung und Konzeptierung des Projektes "Von der Bibliothek zur Infothek" begonnen und mit der Eröffnung am 29.10.1999 abgeschlossen.

Von 8. bis 12. September 2003 übersiedelte die Stadtbücherei in das am Sparkassenplatz neu errichtete Stadtamt und ist dort seit 16.9.2003 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Verwaltung der Bücherei erfolgt per Computer und es sind alle Medien EDV-mäßig erfasst. Den Lesern stehen neben Belletristik, Sach- und Kinderliteratur auch Monatszeitschriften zur Verfügung und es gibt eine eigene Internet-Surfstation.

Gefördert von:

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: