Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Topografie und Geologie

Im südwestlichen Teil des Wiener Beckens, in der Gloggnitzer Bucht, liegt die Stadt Gloggnitz, 442m über dem Meeresspiegel. 47°40'35" nördlicher Breite und 15°57' östlicher Länge von Greenwich (33°36'1" östlich von Ferro.) Die Entfernung von Wien beträgt an der Bundesstraße 73 km und an der Autobahn 75 km.
     
"Gloggnitz, die Stadt in den Bergen".
 
Berge, die zwar nicht alle dem Gloggnitzer Gemeindegebiet angehören, aber doch genannt sein wollen: der Silbersberg (Heinrichshöhe 716 m) mit dem Jungberg, der Eichbergstock (818 m) mit seinen Höhen und ausstehenden Kogeln (Gföhlriegl mit Theresienhöhe 580m, Hundsberg, Schafkogel, Haidenkogel, Gottschakogel 760 m, Kahlenberg mit Marienhöhe 578 m, Sechterberg), der Weinberg (Harter Wald, 504m), der Weißjackl (805m), der Grasberg (1078 m), der Raachberg (908 m) mit der felsigen Weitblickshöhe und der Tachenberg (692 m) mit dem Goflitzberg (645 m).
Weiters die Otterberge (Großer Otter 1358 m, Mitter-Otter 1297 m, Kleiner Otter 1327 m), der Sonnwendstein (1523 m, Erzkogel 1504 m, Dürrkogel 1418 m, Alpkogel 1414 m), der Gahns (1352 m), Raxalpe (2009 m) und Schneeberg (2075 m).
 
Gräben mit mehr oder weniger großen Wasserläufen, die dem Auetal und dem Schwarzatal zustreben: der Duft- oder Kaltenbachgraben, der Kahofer- oder Sommerergraben, beide in Weißenbach beginnend, der Graben mit der gleichnamigen Rotte (Grabl heißt die Fortsetzung gegen Raach zu), der Abfaltersbachgraben, die Wolfsschlucht oder der Tiefenbachgraben, der Stuppachgraben und der Buchbachgraben. Der Syhrngraben erreicht mit den ihm vorgelagerten Rieden "Worrein" und "Oberes Sirningfeld" das Gloggnitzer Gemeindegebiet.