Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Wasserversorgung in der Gemeinde Gloggnitz

Geschichtlicher Rückblick:

Am 19.Oktober 1893 wurde in der Gemeinderatssitzung beschlossen, die vom Fürsten Lichtenstein der Gemeinde überlassenen Quellen im Gebiet von Wartenstein zur Errichtung einer Trinkwasserversorgung für Gloggnitz zu benützen. Die damaligen Quellmessungen ergaben, dass die Quellschüttung für ca.4500 Personen reichen würde. Die erste Wasserleitung wurde in den Jahren 1900 und 1901 unter Bürgermeister Johann Wochesländer gebaut. Weiters wurden die Duftquellen gefasst die mit einer 3900 m langen Transportleitung in den Hochbehälter Hart der 1899 mit einer Fassung von 600m³ in Betrieb genommen wurde geleitet. Die damaligen Kosten betrugen 27.200 Kronen. Das Wassernetz umfasste damals 5,9 km und hatte 207 Anschlüsse und 32 Stk. Hydranten. Der Wasserpreis betrug damals 3 Heller für 100 Liter. Die Schule erhielt im April 1901 eine provisorische Auslaufstelle. Das erste Wasserleitungsnetz wurde in der Hauptstraße, Zeile und am Silbersberg errichtet. Weiters gab es noch 15 Entnahmestellen am Silbersberg, Hauptstr. und Wienerstraße.

mehr über die Geschichte der Wasserversorgung in Gloggnitz

Die Wasserversorgung heute:

Die „Palka-Quelle“ (Schüttung 2592 m³/Tag) in Aue versorgt die Katastralgemeinden Gloggnitz, Aue, Weißenbach, Stuppach und teilweise Graben. Das Trinkwasser fließt mittels einer 5,5 km langen Freispiegelleitung in den Hochbehälter Hart, der ein Fassungsvermögen von 2100 m³ aufweist. Das Wasser der Palka-Quelle wird mittels UV-Anlage desinfiziert.
Gesamthärte: ca 20° .

Sechs Häuser am Klammerweg in Aue bekommen das Wasser von der Gemeinde Schottwien.

Die „Eichberg-Quelle“ versorgt 7 Häuser der Katastralgemeinde Eichberg mit Wasser. Die Entkeimung der Eichbergquelle erfolgt mittels Natriumhypochloritlauge.
Gesamthärte: 5,8° 

Die Bewohner der KG Heufeld werden seit Ende Mai 2017 durch die Errichtung einer Verbindungsleitung von der Reichenauer Straße nach Heufeld auch mit Wasser aus der Palka Quelle versorgt.

Das gesamte Wassernetz hat 1876 Hausanschlüsse und 175 Hydranten (Stand: Mai 2017). Die Hauptleitungen haben einen Durchmesser zwischen 50 und 350 mm und eine Gesamtlänge von ca. 65 km. Der Wasserverbrauch liegt zwischen 1500 und 2600 m³ pro Tag.