Stadtamt

Sparkassenplatz 5

2640 Gloggnitz

Wind und Wetter

Der Südostabfall der Alpen weist milde Winter und warme Sommer auf. Die Westwinde herrschen vor und bringen Regen. Ostwind bringt trockenes, Westwind meistens nasses Wetter.

 

Gewitter kommen oft aus dem Wechselgebiet über den Sonnwendstein und Otter und sind manchmal von Hagelschauern begleitet. Im Bergkranz um Gloggnitz kommt es im Herbst und Winter zu einem Staueffekt von massenhafter Kaltluft infolge schwacher Bodenerwärmung, doch er wird geringfügig abgeschwächt durch die lokale Föhnwirkung aus Raxalpe und Schneeberg.

 

Die mittlere Jahrestemperatur beträgt zwischen 8 und 9 Grad Celsius, während die des Wiener Beckens, einschließlich des Steinfeldes bis nahe gegen Gloggnitz, um 1 Grad höher ist.
Die jährliche Niederschlagsmenge wird mit 800 bis 900 mm (bzw. 900 - 1000 mm) angegeben.
Die Schneedecke hält 60 - 75 Tage an. Im Jahr ist mit 30 Gewittertagen zu rechnen.